Strompreisbremse Mieterstrom

Stromverkauf aus dezentralen Erzeugungsanlagen in Mehrfamilienhäusern

Das Konzept des Mieterstroms bringt die Energiewende in die Stadt, denn Mieterstrom ermöglicht es erstmals auch Mietern, Vermietern und Wohnungsbaugesellschaften an der Energiewende teilzuhaben. Basis des Konzeptes ist die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, oder einer Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage im Keller des Hauses.

Im nächsten Schritt wird ein Stromliefervertrag zwischen dem Betreiber der dezentralen Anlage (z.B. dem Vermieter oder einem Dienstleister) und den Mietern abgeschlossen. Der Strom, der im Rahmen dieses Vertrages geliefert wird, stammt größtenteils aus der lokal im Haus installierten PV- oder der KWK-Anlage; die übrigen Mengen werden über das öffentliche Netz bereitgestellt. Jeder teilnehmende Mieter hat somit weiterhin volle Versorgungssicherheit.

Basierend auf der Liberalisierung des Strommarktes hat jeder Mieter außerdem die freie Wahl, ob er an dem Mieterstrommodell teilnehmen will. Sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter gibt es jedoch gute Gründe dabei zu sein:

  • Da der Strom aus der PV- oder KWK-Anlage ohne Umweg über das öffentliche Stromnetz direkt im Haus verbraucht wird, entlastet er das Stromnetz und damit die Umwelt.
  • Weiterhin können auf diese lokal erzeugte und verbrauchte Energie Strompreisbestandteile des üblichen Netzstrombezugs eingespart werden. Dies betrifft z.B. die Netzentgelte, die Stromsteuer, sowie netzgebundenen Abgaben und Umlagen.
  • Der lokale und nachhaltige Mieterstrom kann im Vergleich zu üblichem Netzstrom somit deutlich preiswerter an die Mieter abgegeben werden; dies generiert Unabhängigkeit von großen Versorgern und eine langfristig wirkende Strompreisbremse.
  • Der Vermieter senkt die Nebenkosten seiner Mieter, steigert nachhaltig die Attraktivität seiner Immobilie und kann ggf. sogar Zusatzerlöse generieren. Und all das ohne eigene Investitionen.

Da die beschriebenen Prozesse erhebliche Kenntnisse zu dezentralen Energieversorgungs-Konzepten und energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen voraussetzen, werden Mieterstrommodelle meist durch einen erfahrenen Dienstleister konzeptioniert und durchgeführt.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Realisierung Ihres Mieterstrommodells.


Basis des Konzeptes ist die Installation …

  • einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, oder
  • einer Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage im Keller des Hauses.

Durch die Stromversorgung der Mieter aus der lokalen Anlage werden …

  • die Betriebskosten der Mieter deutlich und zukunftssicher reduziert,
  • die Attraktivität des Gebäudes erhöht,
  • wirtschaftliche Vorteile für den Vermieter/ Eigentümer des Objektes generiert und
  • gleichzeitig die Umwelt entlastet.

Unser Mieterstrom-Produkt steht als „all-inclusive-Paket“ zur Verfügung und wird über einzelne Bausteine jeweils individuell an das vorliegende Objekt angepasst. Mit Hilfe unserer Erfahrung wird Ihr anstehendes Projekt in kürzester Zeit realisiert.


Unsere Leistungen:

Im Erstgespräch lernen wir die Kundenanforderungen an das Mieterstromkonzept kennen. In der anschließenden Projektentwicklung untersuchen wir die Eignung des Objektes und entwickeln das Energieversorgungskonzept, welches auch eine Photovoltaik-Anlage und/ oder ein Blockheizkraftwerk beinhaltet.

In einem Workshop stellen wir dem Vermieter / Eigentümer das entwickelte Konzept vor:

  • Die technischen Maßnahmen werden erläutert und Fragen – z.B. zu den benötigten Stromzählern – beantwortet.
  • Die Wirtschaftlichkeitsberechnung für Mieter und Eigentümer wird dargestellt.
  • Natürlich integrieren wir dabei auch die je nach Bundesland und Kommune vorliegenden speziellen Fördermöglichkeiten.
  • Die Umstellung der Stromlieferprozesse für die Mieter sowie unser Kundenservice im laufenden Betrieb werden vorgestellt.
  • In der anschließenden gemeinsamen Mieteransprache stellen wir gemeinsam mit dem Vermieter/ Eigentümer den Mietern das Konzept vor und beantworten die vorhandene Fragen zu Technik, Wirtschaftlichkeit und Umweltaspekten.

Bei vorhandenem Interesse der Mieter geht es dann in die Anlagenrealisierung. Hier stellen wir die benötigten Verträge – z.B. zur Stromlieferung an die Mieter – zur Verfügung, übernehmen die Einholung der Handwerkerangebote, begleiten den Vergabeprozess und die Realisierung sowie die Inbetriebnahme.

Mit Hilfe unseres all-inclusive-Pakets ist Ihr ganz individuelles Mieterstrom-Projekt an dieser Stelle erfolgreich in Betrieb genommen und wir stellen Ihnen Marketingmaterial für Ihre Pressemitteilungen und Pressearbeit gerne zur Verfügung.



Ja, der umweltschonend lokal in der Anlage erzeugte Strom ist von Steuern und Abgaben befreit und kann daher preisgünstig an die Mieter abgegeben werden. Dabei können sowohl Photovoltaik-Anlagen (PV) zur reinen Stromerzeugung als auch Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (BHKW) zur kombinierten Generation von Strom und Wärme eingesetzt werden.


Je nach Kündigungsfrist beim alten Versorger erfolgt der Wechsel in die neue Versorgung mit Mieterstrom bei den Mietparteien leicht zeitversetzt.


Ja, natürlich. In Deutschland hat jeder Verbraucher per Gesetz die Möglichkeit, seinen Stromlieferanten frei zu wählen.


Da bei der Mieterstrom-Versorgung ein Großteil des verbrauchten Stroms lokal in der eigenen Anlage erzeugt wird, muss nur der Rest aus dem öffentlichen Netz bezogen werden. Nur dieser Anteil unterliegt also den zu erwartenden Preissteigerungen.


Übrigens: Beim Mieterstrom kostet der Strom netto ca. 20 €Cent/kWh.


Für weitere Informationen: 0178 539 2547 (tgl. ab 09:00 Uhr)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.